Was rät ein Lungenbiologe, um unsere Abwehr gegen Corona zu stärken?

Die wichtigsten Hebel, um Atemwege und Immunsystem zu stärken, verrät der Leiter des Instituts für Lungenbiologie am Helmholtz Zentrum München, Ali Önder Yildirim im Spiegel-Interview (Ausgabe vom 11.4.2020)

1. Weniger rauchen oder besser ganz aufhören!

Zigarettenrauch zerstört nicht nur die Flimmerhärchen auf den Schleimhäuten unserer Atemwege, sondern vermehrt genau die Rezeptoren auf der Oberfläche der Atemwege, an die das Coronavirus andockt. Deshalb sind Raucher anfälliger und auch ist bei einer Corona-Infektion ein schwererer Verlauf wahrscheinlicher als bei Nichtrauchern.

2. Sich schützen!

  • 2 Meter Abstand halten
  • Eine Mund-Nasen-Schutzmaske tragen, sogar im Freien „könne nicht schaden“!
  • Menschen mit Atemwegserkrankungen wie beispielsweise Asthmatiker, sollten sich besonders schützen.

3. Immunsystem stärken, Atemwege pflegen!

  • Tägliche Bewegung an der frischen Luft stärkt Lungenfunktion und  Immunsystem.
  • Viel trinken fördert für die Schleimlösung in den Atemwegen.
    Achtung: Alkohol  hat die gegenteilige Wirkung, denn er trocknet den Körper aus.
  • Viel Obst und Gemüse essen!
  • Für ausreichend und entspannten Schlaf sorgen!
  • Aufs Gewicht achten, denn Übergewicht wirkt sich nachteilig auf das Immunsystem aus.

Jetzt anfangen, es ist nie zu spät!

Auch jetzt noch mit dem Rauchen aufzuhören oder sich einen gesünderen Lebensstil anzugewöhnen, lohnt sich. Denn nicht nur die aktuelle Pandemie könnte länger dauern, sondern auch in Zukunft können neue Viren auftauchen.

Aktivert Spaß körpereigene Immunglobuli?

Ein sehr netter Schreibfehler auf stern online in einer im übrigen sehr lesenswerten Zusammenfassung , was wir tun können, um in Coronazeiten fit zu bleiben:

Hier sind natürlich Immunglobuline gemeint, auf deutsch Antikörper.

Wer sich amüsiert, beispielsweise wenn er sich ein lustigen Film ansieht,  produziert mehr IgA. Immunglobulin A  ist der Antikörpertyp, der im Speichel an erster Front zu Abwehr gegen eingeatmete Krankheitserreger eine Schutzbarriere bildet.

Und wer gerade wenig zu lachen hat, freut sich vielleicht über diesen gelungenen Tippfehler oder versucht es mal mit dem „Fake ist until you make it“ Trick. Denn schon unsere Mimik beim Lächeln allein hat diesen positiven Effekt aufs Immunsystem. Für sportlich ambitioniertere empfiehlt es sich, Lachyoga zu betreiben  🙂

Jedes Lächeln lohnt sich, und aus manchem unechten Lächeln wird ein echtes, wenn es von einem Mitmenschen erwidert wird!

Auch lohnt es sich, in die Tipps im Stern-Online-Beitrag , mal reinzuklicken, zu den wichtigen Gesundheitshelfern

  • Ernährung
  •  Bewegung an der Sonne
  • Spaß haben
  • in Kontakt beleiben
  • Meditation
  • Schlaf

https://www.stern.de/gesundheit/coronavirus-tipps–wie-bleiben-wir-in-coronazeiten-fit–das-sagt-die-wissenschaft-9200120.html

Bitte vormerken:  An jedem ersten Sonntag im Mai ist Weltlachtag!